Die unterschiedlichen CDS View Typen

Leider gibt es in der offiziellen SAP Dokumentation keine klare Definition von Bezeichnungen zu den CDS View Typen in Bezug auf Ihre speziellen Aufgaben und Rollen in den unterschiedlichen Frameworks . Die Artikel und Bücher in diesem Bereich verwenden hier teils unterschiedliche Definitionen. Beispielsweise werden gelegentlich Consumption Views mit Query Views verwechselt bzw. gleichgestellt, siehe [1]SAP-Praxishandbuch ABAP Core Data Serivces (CDS) oder [2]https://blogs.sap.com/2017/03/23/abap-cds-consumption-view-features-ultimate-test/. Tatsächlich können Views auch gleichzeitig in unterschiedlichen Frameworks verwendet werden und deshalb kann mehr als eine Bezeichnung zutreffen. Ich halte mich weitgehend an die Bezeichnungen, die im SAP SCN Wiki zum Thema CDS Reporting verwendet werden. Diese spiegeln eine Sicht von BW Beratern, die an die Schichten des SAP BW angelehnt ist.

FAQ zu den CDS View Typen

  • Was ist ein Analytischer CDS View?

    Analytical CDS View Typen

    Ein CDS View, der mit den Analytics-Annotationen ausgezeichnet ist und für das Reporting gedacht ist. Analytische CDS View ist ein Sammelbegriff, der sowohl CDS InfoProvider als auch die CDS Queries umfasst. Die Analytics Annotationen werden vom Analytic Manager ausgewertet.

  • Was ist ein CDS InfoProvider?

    Analog zum SAP BW stellt ein CDS InfoProvider die Basis für eine Query dar. Es handelt sich ebenfalls um einen Sammelbegriff, der CDS Cube Views und CDS Dimension Views umfasst.
    Ein CDS InfoProvider kann in einer CDS Query oder mit dem neuen Query Designer in Eclipse konsumiert werden.

  • Was ist eine CDS Query?

    Eine CDS Query ist ein CDS View, der einen Bericht zur Analyse von Daten darstellt. Er hat in seiner Startsicht ein vordefiniertes Layout mit Feldern und Kennzahlen in der X- und Y-Achse festgelegt. Die CDS Query kann darüber hinaus Parameter, Filter und Hierarchien enthalten.
    Annotationen auf View-Ebene:
    @Analytics.query: true

  • Was ist ein CDS Cube View?

    Ein CDS Cube View ist ein InfoProvider der Kennzahlen meist mehrdimensional speichert. Die Dimensionen werden über Felder abgebildet, die eine Fremdschlüsselbeziehung zu einem CDS Dimension View haben.
    Annotation auf View-Ebene:
    @Analytics.dataCategory: #CUBE

  • Was ist ein CDS Dimension View?

    Ein CDS Dimension View enthält neben dem Schlüssel auch die Attribute einer Dimension und häufig auch noch Texte. Diese werden entweder als spezielles Feld oder als Text-Assoziation zu einem CDS Text View definiert.
    Annotationen auf View-Ebene:
    @Analytics.dataCategory: #DIMENSION
    @ObjectModel.representativeKey: '<Feldname>'

  • Was ist ein CDS Text View?

    Ein CDS Text View liefert für einen Schlüssel einen Text. Dieser kann sprachabhängig gespeichert sein und wird durch eine Text-Assoziation in einem Cube oder Dimension View einem Feld zugewiesen. Ein Text View selber ist kein CDS InfoProvider, wird aber von diesen assoziiert.
    Annotationen auf View-Ebene:
    @Analytics.dataCategory: #TEXT
    @ObjectModel.representativeKey: '<Feldname>'

  • Was ist das Virtual Data Model (VDM)?

    VDM CDS Views

    Das Virtual Data Model (VDM) bietet ein zentrales Datenmodell für Anwendungsdaten. Es legt auf die SAP Datenbanktabellen mehrere Ebenen von CDS-Views. Diese ergänzen die technische Sicht auf die Rohdaten um eine betriebswirtschaftliche Semantik. Das VDM kann als Basis für Analytische Views verwendet werden.

  • Was ist ein CDS Consumption View?

    Die oberste Ebene des VDM bilden die Consumption Views. Sie werden meist für eine spezielle Anforderungen erstellt, unter anderem für Analytische Szenarien. Die Consumption Views der SAP haben das Präfix C_ im Namen.
    Annotationauf View-Ebene:
    @VDM.ViewType: #CONSUMPTION

  • Was ist ein CDS Basic View?

    Ein Basic View ist die unterste Ebene des VDM, die direkt auf die Datenbanktabellen geht. Sie bilden meist die Inhalte einer Tabelle 1:1 ab. Dabei werden betriebswirtschaftlich sinnvolle Feldnamen gewählt und die Felder werden mit semantischen Metadaten (Annotationen @Semantics...) angereichert.
    Annotation auf View-Ebene:
    @VDM.ViewType: #BASIC

  • Was ist ein CDS Interface View?

    Unter dem Begriff Interface View versteht man im VDM diejenigen Views, die wiederverwendet werden können. Sie umfassen die Basic Views und die Composite Views. Für diesen CDS View Typen gibt es keine spezielle Annotation. Man erkennt Sie aber am Präfix I_ im Namen.

  • Was ist ein CDS Composite View?

    Ein CDS Composite View kombiniert mehrere Interface Views, also Basic Views oder andere Composite Views. Somit werden komplexere betriebswirtschaftliche Sachverhalte modelliert.

CDS View Typen
Die CDS View Typen aus dem Analytics Bereich und dem VDM überlappen sich

Fazit zu den unterschiedlichen CDS View Typen

Die unterschiedlichen Frameworks verwenden unterschiedliche CDS View Typen. Um die Bezeichnungen sauber zu verwenden, benötigt man ein Grundverständnis davon. Ein View kann je nach Annotation auch zu mehreren Frameworks und damit View Typen gehören. Und das gibt natürlich Verwirrung; ich hoffe, dass ich sie mit diesem Artikel etwas aufklären konnte. Falls jemand aus anderen Frameworks noch gängige Bezeichnungen für CDS View Typen kennt, würde ich mich über eine Nachricht oder einen Kommentar freuen.

Anmerkungen und Verweise

Anmerkungen und Verweise
1SAP-Praxishandbuch ABAP Core Data Serivces (CDS)
2https://blogs.sap.com/2017/03/23/abap-cds-consumption-view-features-ultimate-test/

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.