How-To: Wie man Hilfe bekommt

How-To: Wie man Hilfe bekommt

Oder: Wenn man Hilfe will, sollte man die Helfer positiv motivieren.

Wenn Du eine technische Frage in ein Forum einstellst und darauf eine Antwort wünschst, dann kannst Du vieles falsch malchen. Aber auch vieles richtig. Gut beschriebene Probleme mit ausreichend Informationen und Relevanz werden meist gerne beantwortet. Sie bieten auch Kristallisationskeime für interessante Diskussionen, denn häufig gibt es mehr als eine gute Antwort. Dieser Artikel ist aus der Perspektive eines Community Mitglieds geschrieben, das häufig bei Fragen in den Foren hilft. Er bezieht sich zum einen auf meine Erfahrungen aus dem SCN Forum der SAP und zum anderen auf meine bisherige Berufserfahrung in der Softwareentwicklung.

Wann ich gerne helfe

Wer sich Hilfe in Foren erwünscht, sollte sich darüber im klaren sein, dass die Antworten von Mitgliedern der Community kommen. Diese arbeiten freiwillig und ohne Gegenleistung. Sie verwenden ihre Zeit mit Deinen Fragen, die sie auch mit ihrer Familie oder anderen Hobbies verbringen könnten. Ich helfe gerne, wenn ich erkennen kann, dass der Fragende:

  • sich selber schon mit dem Thema auskennt. Aber wenn die Grundqualifikation fehlt, dann verschwende ich doch nicht meine Zeit mit den Fragen, oder?
  • sich mit der Frage Mühe gegeben hat. Ganze Sätze, gute Formatierung, auch von Quellcode, Beispiele, Screenshots etc. helfen sehr! Weitere Details siehe unten.
  • seine Arbeit nicht von anderen erledigt bekommen möchte. Manchmal geht es nicht um die zündende Idee oder ein Problem, sondern man wünscht sich ganze Programme.
  • selber auch schon mal etwas in dem Forum beigetragen hat.
  • sich für andere Fragen bedankt hat und die Antworten akzeptiert.

Tips für eine hohe Wahrscheinlichkeit auf eine passende Antwort

Im Detail habe ich die folgenden Ratschläge. Ich habe sie durchnummeriert, damit ich mich in Blogs darauf beziehen kann:

1. Bedanke Dich für alle Antworten

Selbst wenn die Frage nicht exakt beantwortet wurde: Jemand hat sich für Deine Probleme Zeit genommen und versucht zu helfen. Eine kurzes Dankeschön ist Ausdruck von Höflichkeit. Bedenke: Wenn Du das nächste mal fragst, ist das Dein Verhalten bei anderen Fragen lässt sich ganz einfach im Profil anschauen. Ein Profil zum Abgewöhnen

Ein Profil zum Abgewöhnen
Falls die Antwort nicht zu Deinem Problem passt, hast Du vielleicht nicht alle Tips auf dieser Seite beachtet. ;-)

2. Akzeptiere die beste Antwort

Wenn eine Antwort Dein Problem löst oder zumindest die Frage beantwortet, dann solltest Du sie auch akzeptieren. Wenn Du das selten oder nie machst, dann sieht man das deutlich im Profil, siehe Bild bei Punkt 1.

3. Sei höflich und korrekt

Ein Forum ist kein Chat. Freundliche Anrede, kombiniert mit korrekter Rechtschreibung und ganzen Sätzen erhöhen die Freude beim Lesen. Aber auch die Formatierung sollte nicht zu kurz kommen.

4. Frage nichts, das man ohne Weiteres bei Google oder im SAP OSS finden kann

Warum möchte hier keiner Antworten?

Google ist Dein Freund. Viele Fragen wurden schon einmal gestellt. Und vor allem beantwortet. Wer zehnte Mal eine Frage stellt, muss sich nicht wundern, wenn keiner antworten will. Und für viele Fragen und Probleme aus dem SAP Umfeld gibt es offizielle Antworten von der SAP. Das (SAP ONE Support Launchpad)[https://launchpad.support.sap.com/] ist eine umfangreiche Quelle dafür.

Auch der Blick in die (Hilfe der SAP)[https://help.sap.com] sollte vorher erfolgen.

5. Formatiere die Inhalte und vor allem Quelltext

Im SCN Forum gibt es gute Möglichkeiten, die Inhalte zu formatieren. Mit Überschriften, Hervorhebungen und Codefragmenten kann man die Lesbarkeit deutlich erhöhen. Quelltext als normalen Text zu posten ist eine Frechheit.

Wer möchte das schon beantworten?

Mit den Mitteln des WYSIWYG kann man aber auch schön formatieren und seine Fragen strukturieren.

Der Button für den Quellcode wird gerne übersehen

6. Schreibe alle relevanten Informationen

Häufig fehlen zur Beantwortung die notwendige Informationen. Das ist schade, weil man erst noch mal nachfragen muss. Das kostet Zeit. Also lieber etwas mehr Informationen in eine Frage packen als zu wenig.

6.1. In welchem Kontext steht die Frage

Um welches System, Releasestand, Programmiersprache oder Framework geht es denn überhaupt. Bei manchen Fragen kann man erst aus der Syntax die verwendete Programmiersprache erahnen. Bezieht sich eine Frage zu CDS beispielsweise auf HANA CDS oder ABAP CDS?

Wiedersprüchliche Tags

6.2. Was ist Deine Erwartung oder die Anforderung?

Das ist ein wichtiger Punkt, der häufig komplett übersprungen wird. Hier sind Details wichtig. Am besten mit konkreten Beispielen. Denn nur wenn die Frage wirklich klar ist, kann man sinnvoll antworten.

6.3. Wie kann man den Fehler bzw. das Problem reproduzieren

Schritt für Schritt.

6.4. Füge vollständige Screenshots hinzu

Es werden gerne die "relevanten" Teile ausgeschnitten. Häufig geht dabei aber wichtige Information verloren. Lieber komplette Bildschirmbilder. Je nach System mit Statuszeile, URL und allem Drum und Dran. Manchmal kommen daraus wichtige Informationen. Wenn man auf etwas hinweisen möchte, dieses am besten mit einem Malprogramm hervorheben, z.B. mit rotem Rahmen.

6.5. Füge vollständigen Quellcode hinzu

Ein Ausschnitt ist meisten nicht ausreichend, um alles zu verstehen.

Was hast Du schon versucht?

Wenn Du selber schon Lösungsansätze ausprobiert hast, solltest Du diese auch beschreiben. Was waren die Fehler oder Probleme damit.

6.6. Füge Dumps und Fehlermeldungen vollständig hinzu

Bitte so vollständig wie möglich. Wer nur einen Ausschnitt schickt, in dem er selber keine Lösung gefunden hat, der sollte sich nicht wundern wenn andere auch nichts finden. Bei SAP Kurzdumps bitte alles als Datei exportieren. Das ist eine Fundgrube an Informationen und viele Probleme kann man daran schon klar erkennen. Bei Fehlermeldungen immer auch den Langtext. Am liebsten vollständig als Text und als Screenshot.

Kategorien dieses Artikels